Seal
© Wireimage.com Seal

Seal Der Schmusebarde kann auch anders

Gar nicht immer so kuschelig: In letzter Zeit häufen sich Gelegenheiten, bei denen der Sänger Seal Paparazzi gegenüber ausflippt

Was ist denn nur in den Mann gefahren? Seal ist als Ehemann von Heidi Klum eigentlich eher der Ruhige und Besonnene an der Seite seiner quirligen Gattin. In letzter Zeit häufen sich allerdings Gelegenheiten, bei denen der Sänger Paparazzi gegenüber völlig ausrastet. Natürlich kann es nervig sein, auf Schritt und Tritt verfolgt zu werden, aber gerade Heidi Klum und ihre Familie geben sich im allgemeinen nicht sonderlich medienscheu. Das sollte Seal als ihr Begleiter seit fünf Jahren doch mittlerweile gewöhnt sein.

Doch der 45-Jährige teilt die Liebe seiner Frau zu den Linsen der Fotografen nur bedingt. Jetzt ließ er sich zu einer gefährlichen Kurzschlusshandlung hinreißen. Offenbar völlig genervt von den wartenden Fotografen, heizte er mit seinem Wagen rückwärts von einem Parkplatz und ca. 300 Meter die Straße hinunter. Andere Autos mussten anhalten, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Es war nicht das erste Mal, dass der Schmusesänger seine wilde Seite zeigte. Im März wurde er ziemlich ausfallend, als er mit seiner Heidi ein Restaurant verließ und ihm ein Fotograf die Hand schütteln wollte. Er beschimpfte die Paparazzi und empfahl ihnen, sich einen "richtigen Job" zu suchen.

Heidi schien an diesem Abend ebenso überrascht wie alle anderen von der überzogenen Reaktion ihres Gatten. Sie stand stumm daneben und zeigte keinerlei Reaktion.

Hoffentlich beweist Seal im Umgang mit seinen Fans ein bisschen mehr Geduld.

cqu