Scarlett Johansson, Ryan Reynolds
© WireImage.com Scarlett Johansson, Ryan Reynolds

Scarlett Johansson + Ryan Reynolds Eheende in aller Liebe

Scarlett Johansson und Ryan Reynolds geben das Ende ihrer Ehe bekannt - ganz besonnen, ganz liebevoll. Sie bitten um Respekt für ihre Privatsphäre und Scarlett ist vorsichtshalber gleich mal mit Freundinnen nach Jamaica geflüchtet

Das Schauspielerpaar Scarlett Johansson und Ryan Reynolds hat am 14. Dezember über seine Pressebeauftragten bekanntgegeben, dass die im September 2008 geschlossenen Ehe zuende ist. Die Entscheidung sei nach langen und gründlichem Nachdenken gefallen. "Wir haben unsere Beziehung voller Liebe begonnen und auch jetzt verlassen wir sie in Liebe und voller Freundlichkeit. Wir erwarten nicht, dass unsere Privatsphäre geachtet wird, aber wir würden es sehr begrüßen" - so laut "People.com" der Wortlaut der Presseerklärung.

Die 26-jährige Woody-Allen-Muse und der aktuelle "Sexiest Man of the Year", 34, haben in ihrer Beziehung immer großen Wert auf Privatheit gelegt. Ihre Hochzeit fand still und heimlich in Kanada statt. Paparazzi-Fotos der beiden bei typischen Staraktivitäten wie dem Besuch von In-Restaurants und teuren Boutiquen existieren kaum. Beide hatten noch vor kurzem ein neues ökonahes Bauprojekt in New Orleans begonnen, das ein neuer Wohnort der beiden werden sollte.

Während Scarlett Johansson sich derzeit mit Freundinnen bei einem Jamaica-Urlaub ablenlen soll, ist Ryan Reynolds als Schauspieler derzeit international gefragt wie nie und viel beschäftigt. Gerade erst war er hochgelobt mit dem Beklemmungsthriller "Buried" im Kino. Im Frühjehr kommt die lang erwartete Verfilmung von "Green Lantern" mit Reynolds in der Hauptrolle auf die Leinwand.

Die Trennung kostet uns nicht nur ein hübsches Paar, das auf den roten Teppichen der Frühjahrs-Preisverleihungen zusammen eine gute Figur gemacht hätte. Sie reiht sich auch ein in eine wahre Welle an partnerschaftlichen Endjahres-Aufräumaktionen der Stars, zu denen in diesen Tagen auch schon die Trennungen von Liz Hurley und Arun Nayar sowie von Michael C. Hall und Jennifer Carpenter gehörten.

cfu