Sarah Jessica Parker
© WireImage.com Sarah Jessica Parker

Sarah Jessica Parker Angst vor den Fans

Sarah Jessica Parker ist bei den Dreharbeiten zum zweiten Teil von "Sex and the City" fast von ihren Fans überrannt worden - ihre Security hatte alle Mühe, die Menschenmassen unter Kontrolle zu halten

Das war kein schöner Drehtag für Sarah Jessica Parker: Die Schauspielerin arbeitet gerade an dem zweiten "Sex and the City"-Kinofilm in New York und zieht dabei die Schaulustigen an wie ein Magnet. Jetzt sammelten sich beim Dreh einer Taxi-Szene nach und nach immer mehr Fans an den Absperrungen und versetzten die Filmcrew in Angst und Schrecken.

Nachdem nämlich die Klappe gefallen war und die 41-Jährige zu ihrem Wohnwagen gehen wollte, stürmten massenhaft Bewunderer auf die Schauspielerin zu. Dabei traten sich vor allem junge Mädchen gegenseitg auf die Füße, schubsten und rempelten sich gegenseitig an, um in die Nähe von Sarah Jessica Parker zu kommen. Ihre Bodyguards hatten daraufhin echte Schwierigkeiten, den "Sex and the City"-Star abzuschirmen: "Sie wirkten mehr, als würden sie den Präsidenten beschützen statt Sarah Jessica Parker", erzählte ein Augenzeuge. Die bedrängte Hollywood-Schauspielerin war allerdings eher besorgt um das Wohl der anderen als um sich selbst. Immer wieder bat sie die Sicherheitsleute, ihren Fans nicht weh zu tun. Am 28. Mai 2010 soll der zweite Film zur Serie mit Sarah Jessica Parker und ihren Kolleginnen Cynthia Nixon, Kim Cattrall und Kristin Davis in die Kinos kommen.

pfl

Sex and the City
Film, TV + Musik