Sarah Jessica Parker

Zum Glück kein Glamour

Beim Irland-Urlaub besinnen sich Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick auf die einfachen Dinge des Lebens - und auf ihre Liebe

Roter Teppich, Glitzerkleider, der Trubel von New York: alles weit weg! Stattdessen gibt es hier Klippen, winzige Häuser, viel Natur - und mittendrin eine Frau in Schlabber-Shirt und Schlappen. Es ist wirklich Stil-Ikone Sarah Jessica Parker, 43, die da ungeschminkt über den Hof schlendert. Sie verbringt den Sommer­urlaub mit Ehemann Matthew Broderick, 46, und Söhnchen James Wilkie, 5, in Irland – genau so wie die Jahre zuvor auch. Seit 1996, da waren sie noch nicht mal verheiratet, ­reisen die beiden nach Kilcar im Südwesten der Provinz Donegal. In dem 1400-Seelen-Ort finden sie alles, was sie brauchen, um zu ­entspannen. Vor allem himmlische Ruhe - und damit auch die Möglichkeit, sich auf sich selbst zu besinnen.

Matthew Brodericks Eltern James und Patricia, die mittlerweile verstorben sind, ­kamen schon vor fast 40 Jahren in diese ­Gegend. "Für uns sind alle aus der Familie Broderick wie Einheimische", sagte Gemeinderat Brendan Byrne dem irischen "Independent". "Einige von ihnen mögen berühmt sein, aber wir behandeln sie wie ­jeden anderen Menschen auch. Wir wollen, dass sie sich frei bewegen können, denn sie suchen hier Abgeschiedenheit und Frieden." Davon können Sarah Jessica und ihr Mann derzeit nicht genug haben. In den vergange­nen Wochen prasselten die bösen Nachrichten auf das bis dahin skandalfreie Paar. Es hieß, Matthew habe seine Frau im vergangenen Jahr mit einer 25-Jährigen betrogen, während sie für den "Sex And The City"-Film vor der Kamera stand.

Wollen die beiden die romantische Ein­öde in diesem Jahr für eine Art Paartherapie in eigener Regie nutzen? Möglich. Das kleine, weiß getünchte Cottage mit den blauen Fensterrahmen und Türen liegt in einer ­Gegend, die "so schön ist, dass einem die Augen herausfallen", sagte Matthew Bro­derick in einem Interview mit dem "American Way"-Magazin. Für ihn ist eine Reise nach Irland immer auch die Rückkehr zu den Wurzeln seiner Familie. Sein Vater hat irische Vorfahren, daher verbrachte Matthew den Großteil seiner Jugend in Irland. Als er zehn Jahre alt war, kauften seine Eltern in Kilcar ein Haus, später erwarb er selbst das Gebäude nebenan. "Als ich Sarah ein Foto davon zeigte, war sie sofort Feuer und Flamme und wollte unbedingt mitkommen", ­erzählte der Schauspieler einmal. Die ­Begeisterung hält an, nicht nur bei Sarah.

Der kleine James Wilkie genießt es besonders, auf den riesigen Feldern mit Nachbarskindern herumzutollen oder einfach die Schafe und Kühe auf den Weiden zu beobachten. "Dies ist ein wahres Kinderparadies", weiß Matthew Broderick aus eigener Erfahrung. Er mag es heute vor allem, ­wandern und fischen zu gehen. Manchmal schaut er auch in "John Joe’s Bar" auf ein Guinness und einen Whiskey vorbei: "Wenn du hier in einen Pub gehst, ist das so, als würdest du jemanden zu Hause besuchen." Broderick liebt traditionellen Irish Folk, der in den Pubs live gespielt wird. ­Genau diese familiäre Atmosphäre hatte es auch Sarah Jessica Parker angetan. Sushi, Schampus? Wer braucht das? Hier kommen schon zum Frühstück Speck, Baked Beans, Würstchen und Spiegeleier auf den Teller. Gern geht sie mit ihren "zwei Jungs" auch auf ein Irish Stew in "Kitty Kelly’s Restaurant", ein kleines Lokal in einem alten Bauernhaus zwischen Kilcar und dem Nach­barort Killybegs. Von dort aus hat man einen wunderschönen Blick aufs Meer und die Klippen. "Matthew und Sarah kehren regelmäßig bei uns ein", berichtete Mitarbeiterin Sheila Duggin GALA. "Sie mögen die urige Atmosphäre und das deftige irische Essen." Im vergangenen Sommerurlaub gefiel es den beiden so gut, dass sie allen Restaurantgästen einen Drink ausgaben.

Am allerliebsten aber sollen Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick gemeinsam in ihrem Cottage sitzen, bei Tee und Ingwerkeksen. Und in diesem Sommer bei vielen intensiven Gesprächen.

Star-News der Woche

Gala entdecken