Sarah Ferguson
© Getty Sarah Ferguson

Sarah Ferguson Zurück zum Prinzen

Sarah Fergusons Haus wurde Ende Januar bei einem Brand beschädigt. So lange, wie die Reparaturarbeiten andauern, kommt sie bei ihrem Exmann unter

Ein Wohnungsbrand macht's möglich: Die Herzogin von York Sarah Ferguson kommt vorübergehend bei Prinz Andrew unter, da ihr eigenes Zuhause unbewohnbar ist. Der Prinz lud Sarah ein, bei ihm einzuziehen, während Handwerker den fast 27.000 Euro teuren Schaden beheben. Sarah nahm das Angebot dankbar an. Ende Januar hatte vermutlich eine Duftkerze im Badezimmer das Feuer entfacht, bei dem zwar ein erheblicher Sachschaden entstand, aber niemand verletzt wurde.

Seit 1992 sind Fergie und der Prinz geschieden: "Es ist eine Weile her, dass sich die beiden ein Haus geteilt haben. Aber der Brand hat das Undenkbare möglich gemacht. Es kann bis zu sechs Wochen dauern, bis alles wieder bewohnbar ist", zitiert das "Hello"-Magazin eine Quelle der britischen "Sun".

Eine ganz schön lange Zeit, aber Fergie wird voraussichtlich nur zwei Wochen bei ihrem Exmann wohnen. Danach geht's mit den Töchtern Beatrice und Eugenie in die Schweiz zum Skifahren.