Sarah Connor
© Getty Images Sarah Connor

Sarah Connor Hündin wildert erneut

Drama um Sarah Connors Hund: Die Sängerin befürchtet, dass Bailey eingeschläfert werden muss, da das Tier erneut in der Nachbarschaft Kaninchen gerissen hat

Jeder Hundebesitzer kann nachvollziehen, wie sich Sarah Connor jetzt fühlt: Ihre geliebte Neufundländer-Hündin muss vielleicht eingeschläfert werden, da das Tier schon wieder zwei Kaninchen in der Nachbarschaft gerissen hat. Bereits im Oktober letzten Jahres war Bailey auf der Jagd und tötete zwei Hauskaninchen im Landkreis Oldenburg. Damals musste sich der Hund einem Wesenstest unterziehen, durfte aber bei Sarah bleiben.

Die Popsängerin hat sich zwar bei den betroffenen Familien entschuldigt, trotzdem droht ihr jetzt die Einschläferung des Tieres. Christian Wolf, Rechtsdezernent des Ordnungsamtes, äußerte sich in der "Bild": "Derzeit sind wir damit beschäftigt, die Ursachen für diese Vorfälle zu erforschen. Von diesem Ergebnis hängen auch die weiteren Maßnahmen ab, die wir ergreifen."

Vielleicht sollte sich Sarah aber auch einmal überlegen, ihr Grundstück sicher zu umzäunen, damit ihr Hund nicht mehr ausreissen kann - damit wäre wohl allen geholfen.

jan