Sarah Connor
© Getty Images Sarah Connor

Sarah Connor Auf stumm geschaltet

Sängerin Sarah Connor musste sich einer Stimmband-OP unterziehen. Jetzt herrscht für sie absolutes Sprechverbot

Das wird Sarah Connor sicherlich schwer fallen: Für die Sängerin herrscht nach einer Stimmband-Operation absolutes Sprechverbot.

In der letzten Zeit hat Sarah oft heiser geklungen und sich daraufhin von einem Arzt untersuchen lassen. Anfangs sah es so aus, als hätte sich die "Under my skin"-Sängerin lediglich überanstrengt, doch in der vergangenen Woche kam heraus: Sarah hatte zwei kleine Knoten auf den Stimmbändern, die entfernt werden mussten. Die OP erfolgte am 26. September und seitdem befindet sich die zweifache Mutter in ungewohnt schweigsamer Rolle.

Ihr Manager Florian Fischer ließ verlauten: "Sarah hat sich in die Hände von Experten begeben, denen sie vertraut. Der Eingriff verlief planmäßig. Sie ist jetzt bei ihrer Familie, erholt sich. Nach zehn Tagen Ruhe muss Sarah in einer vierwöchigen Stimmaufbau-Therapie das Singen wieder lernen."

Auf ihrer >> Internetseite findet sich eine Videobotschaft, die eine stimmlich angegriffene Sarah zeigt. Darin bittet die 28-Jährige ihre Fans, sich keine Sorgen zu machen und hofft, in wenigen Wochen wieder völlig hergestellt zu sein.

cqu