Salma Hayek Noch ein kleines Projekt

Schauspielerin Salma Hayek wird nicht nur Mutter, sondern auch Geschäftsfrau. Zusammen mit dem Filmriesen MGM hat sie eine Firma gegründet

Während der Schwangerschaft einfach mal die Beine hochlegen - darauf hat Hollywood-Schönheit Salma Hayek, 40, keine Lust. Da es bis zur Geburt ihres ersten Kindes noch ein paar Monate dauert, hat sie schnell noch eine Firmengründung auf ihrem kalender dazwischengeschoben. Zusammen mit dem Filmkonzern Metro-Goldwyn-Mayer hat sie eine neue Produktionsfirma gegründet. Aufgabe: zwei bis vier Filme pro Jahr insbesondere fürs Latino-Publikum auf den Markt bringen. Das Unternehmen heißt Ventanazul und gehört Hayek und MGM zu gleichen Teilen. Während die aus Mexiko stammende Schauspielerin die Geschäftsführung übernimmt, wird ihr Kollege José Tamez Produktionschef. MGM ist für Marketing und Vertrieb zuständig.

Erfahrung als Produzentin hat Hayek schon bei verschiedenen Projekten sammeln können: sowohl bei ihrem Film "Frida" über die Malerin Frida Kahlo (für diese Rolle erhielt sie 2002 eine Oscarnominierung) als auch in der amerikanischen "Verliebt in Berlin"-Varinate "Ugly Betty". Und was sagt der Vater ihres Babys zu so viel Arbeitseifer während der Schwangerschaft? Er wird es sicherlich verstehen. François-Henri Pinault, Chef des französischen Luxusgüterkonzerns PPR, möchte selbst noch ein wichtiges Projekt umsetzen, bevor sich alle Augen auf den Nachwuchs richten: einen freundlichen, aber bestimmten Einstieg seines Unternehmens beim deutschen Sportartikelfabrikanten Puma.