Sacha Baron Cohen
© Wireimage.com Sacha Baron Cohen

Sacha Baron Cohen Hochzeit verschoben

Da muss Sacha Baron Cohen wohl noch ein bisschen länger warten, bis er Isla Fisher als seine Frau bezeichnen darf. Der Hochzeitstermin der beiden wurde verschoben

Bevor Isla Fisher sich endlich Mrs. Cohen nennen darf, will sie für ihren Verlobten zum Judentum übertreten. Das ist schon länger bekannt. Offensichtlich dauert die Konvertierung aber länger als geplant. Die Thora-Studien der 32-Jährigen gehen nicht so schnell voran wie gedacht und deswegen muss die Taufzeremonie (und damit auch die Hochzeit) eben noch warten. Ein bisschen ist daran vielleicht auch die kleine Olive schuld. Die Tochter von Sacha und Isla kam im Oktober 2007 zur Welt.

Islas Schwiegereltern in spe sind über den Umstand übrigens nicht sehr erfreut, wie eine Quelle der "Daily Mail verriet: "Es ist besonders für Sachas Eltern total frustrierend, die auf eine Hochzeit in diesem Sommer gehofft hatten."

Mittlerweile soll die Stimmung zwischen Isla und Sachas Mutter Daniella ziemlich angespannt sein: "Das Problem liegt hauptsächlich darin, dass es sich Daniella gewünscht hat, dass Isla Zeit mit der Familie und dem Baby in England verbringt, anstatt so schnell wieder zu arbeiten." Nun springt Sacha öfters als Vermittler zwischen seiner Mutter und seiner Verlobten ein. "Sacha ist der Meinung, dass es die Hochzeit eher weiter verzögert, wenn Druck auf Isla ausgeübt wird."

Das die Hochzeit früher oder später stattfinden wird, daran besteht aber kein Zweifel, denn "Isla möchte unbedingt ihr Leben mit Sacha teilen".

cqu