Ryan O'Neal, Tatum O'Neal
© Getty Images Ryan O'Neal, Tatum O'Neal

Ryan O'Neal Flirt mit eigener Tochter

Ryan O'Neal hat auf der Beerdigung von Farrah Fawcett mit seiner Tochter Tatum O'Neal angebändelt - weil er sie nicht erkannte

Dass Ryan O'Neal in Sachen Frauen nichts anbrennen lässt, ist bekannt. Dass er dabei aber selbst vor seiner eigenen Tochter nicht Halt macht, ist schon fast so etwas wie ein Skandal. So gibt der 68-Jährige in einem Interview mit der "Vanity Fair" zu, ausgerechnet auf der Beerdigung seiner Freundin Farrah Fawcett mit seiner Tochter Tatum O'Neal geflirtet zu haben.

"Ich hatte nach dem Trauergottesdienst gerade Farrahs Sarg in den Leichenwagen geschoben und zugesehen wie er davonfuhr. Da tritt eine schöne blonde Frau an mich heran und umarmt mich. Ich habe ihr gedankt und sie dann gefragt, ob ich ihr einen Drink besorgen kann oder mit dem Auto mitnehmen soll. Darauf sagt sie: 'Daddy, ich bin's - Tatum!' Ich wollte vor dieser fremden Schwedin lustig sein, und dann stellt sich heraus, dass sie meine Tochter ist. Das ist so krank!", erzählt Ryan O'Neal.

Wie der Schauspieler betont, hat er schon seit längerem kaum Kontakt zu den meisten seiner Kinder. Die 45-jährige Tatum und der 44-jährige Griffin stammen aus seiner ersten Ehe mit Joanna Moore. Mit der Schauspielerin Leigh Taylor-Young hat Ryan einen Sohn namens Patrick (42). Der zurzeit wegen eines Drogendeliktes inhaftierte Redmond stammt aus seiner Verbindung mit der verstorbenen Farrah Fawcett. "Ich denke, ich hätte nicht Vater werden sollen. Seht Euch meine Arbeit doch an - sie sind entweder im Gefängnis oder sollten dort sein", gibt Ryan in dem Interview zu.

Tatum O'Neal scheint ihren Vater dennoch zu kennen und zeigt sich vielleicht deshalb so seltsam unbeeindruckt von den Avancen ihres Vaters, als sie in dem Interview hinzufügt: "Diese Szene fasst unsere Beziehung kurz und bündig zusammen. Wir hatten uns schon ein paar Jahre nicht mehr gesehen ... und er war schon immer ein Frauenheld."

Noch kurz vor Farrah Fawcetts Tod hatte Ryan O'Neal erklärt, er wolle seine Freundin heiraten, doch dazu war es nicht mehr gekommen, die Schauspielerin verstarb am 25. Juni diesen Jahres.

rbr