Russell Crowe
© Wireimage.com Russell Crowe

Russell Crowe Kleiner Scherzkeks

Ein bisschen Spaß muss sein, dachte sich wohl Russell Crowes kleiner Sohn und brachte die Journalisten reihenweise zum Lachen

Russell Crowes kleiner Sohn Charles entwickelt schon in jungen Jahren wahre Scherzkeksqualitäten. Jedenfalls gelang es ihm, bei einem Pressetermin des Herrn Papas alle Anwesenden zum Lachen zu bringen. Und das lag nicht etwa daran, dass kleine Kinder meist per Definition niedlich anzusehen sind und einem oft unfreiwillig ein Schmunzeln ins Gesichts zaubern, nein, Klein-Charles ging mit Kalkül ans Werk: Als Russell die Fragen zu seinem neuen Film "American Gangster", einem gemeinsamen Projekt mit Denzel Washington, beantwortete, unterbrach der Kurze auf dem Schoß des Schauspielers keck Papa Crowe - mit einer Hand voll Witzen, wie zum Beispiel: "Warum stoppt die Orange in der Mitte der Straße? - Weil ihr der Saft ausgegangen ist."

Russell blieb daraufhin vollkommen entspannt und versuchte dem Kleinen ganz ruhig zu erklären, dass sein Humor wirklich immer sehr willkommen wäre, er aber heute einmal seinen Job machen müsse - schwer verständlich für den Jungen: "Daddy, ich will meine Tricks und Lärm machen", so der Kurze. Sehr erfrischend. Woher er das wohl her hat?