Rumer willis
© Getty Images Rumer willis

Rumer Willis Demis wilde Tochter

Erster großer Film, erste kleine Skandälchen: Rumer Willis richtet sich in der Glitzerwelt ihrer Eltern ein

Die junge Frau mit der burschikosen Kurzhaarfrisur

blickt etwas schüchtern drein. Immer wieder schaut sie auf den Fußboden, das sympathische Lächeln versucht sie ungeschickt hinter ihren unproportional großen Händen zu verbergen. So viel Aufmerksamkeit ist ihr unangenehm. Gerade erzählt sie von ihren Teenagertagen: "Ich war der Klassendepp, ein Computer-Nerd. Ich hatte eine Zahnspange, Brille und diese komischen Locken..." Sie kichert verlegen.

Mutter Demi Moore, 45, ist wahnsinnig stolz auf ihren Spross
© Wireimage.comMutter Demi Moore, 45, ist wahnsinnig stolz auf ihren Spross

Eigentlich sollte man meinen, Rumer Willis sei es gewohnt, im Rampenlicht zu stehen, schließlich sind Bruce Willis und Demi Moore ihre Eltern. Zusammen mit ihren beiden Schwestern Scout und Tallulah sowie Stiefvater Ashton Kutcher ist sie Bestandteil von Hollywoods mächtigster Patchwork-Familie. Aber bisher eben immer nur als Tochter, als nettes Beiwerk.

Hier und jetzt, in der Suite des "Four Season Hotels" in Beverly Hills, sitzt sie mit dem GALA-Reporter ganz allein auf dem Sofa. Es dreht sich nur um sie, sie ist der Star. In dem Kinofilm "House Bunny" spielt Rumer Willis ihre erste größere Rolle. Ohne Netz und doppelten Boden gibt sie nun dazu ein Interview. Kein Aufpasser hat sich - wie sonst üblich - dazugesellt. Das wollte die 20-Jährige so. Denn dieser Tag ist ihr Start in ein neues Leben. Das Küken ist flügge geworden. Auch beruflich.

Seit etwas über einem Jahr nämlich flattert das Vögelchen Rumer schon durch Hollywoods berüchtigtste Clubs, landet mal auf einer Premierenparty, turtelt mit den Sunnyboys oder lässt sich an einem Promi-Hotspot sehen.

Inzwischen ist sie ein fester Bestandteil der jungen Partyszene von Los Angeles. Zu ihren besten Freundinnen gehören Dakota Johnson, die Tochter von Melanie Griffith, Kimberly Stewart, Rod Stewarts wilder Spross, und auch Party-Prinzessin Paris Hilton.

Die üblichen Totalausfälle, krasse Drogen-, Sex- und Alkoholeskapaden blieben zwar bislang aus. 2007 freilich gab es eine Drogenrazzia in einem teuren kalifornischen Hotel. Rumer und ein paar Freunde feierten im Nebenzimmer. "Klar habe auch ich so meine Probleme", bekennt sie rückblickend selbstbewusst. "Aber ich bin nicht in Rehab."

Allerdings hängten Gossip-Blogger ihr ein unwahres Hollywood-Skandälchen an: Lange Zeit kursierte im Netz das Gerücht, Demi Moores Tochter küsse gern Mädchen. "Wenn die Leute echt denken, ich sei lesbisch, nur weil ich gerne Jeans trage und kurze Haare habe, dann ist mir das egal", stellte sie in einem Interview mit dem "Page Six"-Magazin klar. "Das ist lächerlich. Ich steh auf Jungs."

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 3