Rudi Assauer
© Getty Images Rudi Assauer

Rudi Assauer Startsignal für Benefizlauf

Mit einem Benefizlauf wollen Hobbysportler Gelder für vernachlässigte Kinder in Südafrika sammeln. Rudi Assauer gab das Startsignal

Mit einem Benefizlauf wollen 18 Hobbysportler in den nächsten Tagen Geld für Aids-Waisen und vernachlässigte Kinder in Südafrika sammeln. Die Strecke geht über 800 Kilometer und führt durch mehrere Bundesländer.

Am Flughafen Münster/ Osnabrück hat Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer gestern (25. Mai) durch einen Pfiff mit der Trillerpfeife den Lauf eröffnet und das Startsignal für die gemeinnützige Aktion gegeben.

Die Läufer wechseln sich Tag und Nacht ab - das Endziel des Laufes soll Frankfurt am Main sein. Am Donnerstag (27. Mai) werden die Läufer dann ins Gastgeberland der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 fliegen, um am kommenden Montag (31. Mai) den Lauf in Afrika fortzusetzen. In Südafrika geht der Lauf dann von Limpopo (ca. 290 km nordöstlich von Johannesburg) nach Pretoria. In Limpopo, wo die Sportler Zwischenstation machen, befindet sich das das terre-des-hommes-Projekt "WozòBona". Das Zentrum für Kinder, die ihre Eltern oder Geschwister durch Aids verloren haben, bietet Bildung ebenso wie therapeutische Gespräche an, aber auch Tanz, Gesang und Hausaufgabenhilfe.

Der Verein "Sportler 4 a childrens world" und das Kinderhilfswerk "terre des hommes" als Organisatoren hoffen nach eigenen Angaben, mehr als 50.000 Euro an Spendengeldern zusammenzubekommen.

kvs