Rose McGowan
© Getty Rose McGowan

Rose McGowan Die rote Rose

Nachdem Rose McGowan in "Planet Terror" mit ihrem Maschinenpistolen-Bein schoss, darf sie im neuen Projekt ihres Verlobten mit allen Körperteilen kämpfen

Die Haarfarbe der Hauptdarstellerin passt schon mal. Robert Rodriguez plant mit seiner Freundin Rose McGowan ein neues Filmprojekt. Die beiden werden "Red Sonja" verfilmen, eine Adaption des Comics von Robert E. Howard. Der schrieb übrigens auch die Geschichte "Conan, der Barbar". Diese wurde Anfang der 80er Jahren mit Arnold Schwarzenegger verfilmt. "Red Sonja" gibt es ebenfalls schon: 1985 spielte Brigitte Nielsen die Hauptrolle. Robert und Rose wollen allerdings kein Remake, sondern eine neue Verfilmung des Comics schaffen.

"Ich war ziemlich überrascht, als Rose mir den Comic kaufte, weil sie ihn so mochte. Mir hat er auch gleich gut gefallen," erzählt Robert der Internetseite "usatoday.com". Natürlich dachte er bei der Vergabe der Hauptrolle schnell an seine Freundin: "Rose ist eine Granate. Sie ist total clever, sexy, extrem stark und hat trotzdem eine verletzliche Seite, die selbst ihre besten Freunde überraschen kann. Eine Beschreibung, die ebenso auf Red Sonja passt."

Und wie war die Reaktion der derart Gebauchpinselten? Sie lachte. "Ich habe einen Körper, der dafür gemacht wurde, mit einem Sonnenschirm und einem Minzcocktail auf einer Veranda zu sitzen. Ich weiß nicht, warum ich immer den Planeten retten muss." Und als kleine Anspielung auf ihre letzte Rolle unter der Regie von Rodriguez: "Für die neue Rolle brauche ich sicherlich all meine Körperteile."

Die Dreharbeiten, denen ein intensives Fitnesstrainig für Rose vorangehen soll, starten im Oktober diesen Jahres. Ins Kino kommt das Spektakel im Jahr 2010.

cqu