Ronson Clan - Mark Ronson
© Wireimage.com Ronson Clan - Mark Ronson

Ronson Clan Coolness im Blut

Die Kennedys? Von gestern. Viel hipper sind die Ronsons: Ob Mode, Musik oder Society - diese drei Geschwister mischen überall mit

Genau so stellt man sich

einen aalglatten britischen Snob vor. Als Mark Ronson die Bühne des O2-Events in der Hamburger Trab-Arena betritt, sind seine Haare sorgfältig gekämmt, der schwarze Anzug sitzt wie angegossen, und die bordeauxrote Krawatte, die selbstverständlich von einer goldglänzenden Nadel gehalten wird, ist perfekt auf die Farbe seiner Gitarre abgestimmt. "My name is Mark Ronson2, stellt er sich höflich vor, und ein Hauch Upperclass-Englisch schwingt in seinem Tonfall mit. Nach zwei Songs zeigt Ronson jedoch, dass er auch anders kann: "Fuckin' Berlin was louder than you!", brüllt er dem Publikum entgegen, das nicht schnell genug in Stimmung kommen will. Zu diesem Zeitpunkt ist sein Outfit durchgeschwitzt, das Haar zerzaust. Den smarten Brit-Bengel hat der lässige Typ, der sich jetzt unter lautem Gejohle der Zuschauer im Moonwalk über die Bühne bewegt, längst hinter sich gelassen.

Ob Mode oder Musik, die beiden Zwillingsschwestern Charlotte Ronson and DJ Samantha Ronson mischen überall mit
© Wireimage.comOb Mode oder Musik, die beiden Zwillingsschwestern Charlotte Ronson and DJ Samantha Ronson mischen überall mit

Es ist wohl diese Mischung aus ererbter Coolness und wohldosierter Lässigkeit, die nicht nur Mark Ronson, sondern auch seine Schwestern Charlotte und Samantha so interessant macht. Keine Party in New York, der Stadt, in der sie aufwuchsen, bei der nicht wenigstens ein Ronson auftaucht oder gleich selbst auflegt. Auf den Gästelisten stehen selbstredend stets alle drei Geschwister. Dass sie sich mit schlafwandlerischer Sicherheit auf dem Societyparkett bewegen, mag auch ein Verdienst ihrer Mutter Ann Dexter-Jones, geschiedene Ronson, sein. Die Clan-Chefin ist eine brillante Kontakterin und eifrige Strippenzieherin im Hintergrund. Wie kaum eine andere versteht es die Gelegenheits-Gesellschaftsreporterin, ihren Nachwuchs ins rechte Rampenlicht zu rücken. Da ist es nicht verwunderlich, dass den vierjährigen Mark bei einem Badeunfall nicht etwa der Pool-Boy, sondern Hausgast Paul McCartney aus dem Wasser fischte. Und als der Junge im Teenie-Alter von zu Hause ausbüxte, kam er nicht etwa bei einem No-Name-Schulfreund, sondern bei seinem besten Kumpel Sean Lennon und dessen Mutter Yoko Ono unter.

Die enge Connection mit den Stars zahlt sich für den ohnehin schwerreichen Clan in barer Münze aus. So gilt Samantha seit Beginn ihrer Freundschaft mit Lindsay Lohan als DJane, die man unbedingt für seine Hollywood-Party buchen sollte; um Bruder Marks Künste am DJ-Pult reißen sich Promis wie Tom Cruise und Lenny Kravitz. Auch Schwester Charlotte bringt ihre Kleidchen-Kollektion dank ihres guten Namens mittlerweile im Handumdrehen an die Frau.

Familienoberhaupt Ann Dexter-Jones jedoch plant längst weiter: Sie hat noch zwei weitere Kinder, beide Anfang 20, aus ihrer zweiten Ehe. Und auch die werden bald gute Jobs brauchen ...

Als Mark Ronson im Februar einen Grammy als Produzent des Jahres gewann, begleiteten ihn zur Party ins "Roosevelt Hotel" in Hollywood seine Schwestern Charlotte und Samantha sowie Mutter der drei, Society-Lady Ann Dexter-Jones
© Wireimage.comAls Mark Ronson im Februar einen Grammy als Produzent des Jahres gewann, begleiteten ihn zur Party ins "Roosevelt Hotel"

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 4