Rolf Scheider - GNTM

Vertrag bei "GNTM" nicht verlängert

Aufregung um "Germany's Next Topmodel": Stamm-Juror Rolf Scheider soll bei der nächsten Staffel von Heidi Klums Show nicht mehr dabei sein

Rolf Scheider Heidi Klum

Rolf Scheider Heidi Klum

ist seinen Job los, bei der fünften Staffel von "Germany's Next Topmodel" darf der Casting-Direktor nicht mehr mitmachen. Wie die "Bild" erfahren hat, wird sein Vertrag nicht mehr verlängert.

Germany's Next Topmodel

Heidi Klum und ihre Mädchen

Staffel 11  Kaum sind die Castings in Deutschland vorbei, da wird schon wieder geshootet, was das Zeug hält. Hinter der Kamera gibt Heidi Klum ihren in neonpink gekleideten Models Tipps. Der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz.
Ganz der Profi: Mit einem prüfenden Blick checkt Heidi Klum die Foto-Resultate ihrer Mädchen. So richtig warm scheint es in Los Angeles jedoch nicht zu sein. Das Topmodel muss sich mit einem flauschigen Mantel warmhalten.
Doch nicht nur hinter der Kamera hält sich Heidi auf. Sie erklärt auch direkt am Shooting-Set, wie man am allerbesten posiert. Sie weiß es ja schließlich.
Das offizielle Jury-Foto ist da: Gemeinsam mit Thomas Hayo und Designer Michael Michalsky sucht Heidi Klum "Germany's Next Topmodel" 2016.

118

Dazu passt auch, dass der 54-Jährige schon seit Monaten nichts mehr von gehört hat: "Ich habe in den letzten Monaten gar keinen Kontakt zu gehabt, konnte ihr nicht mal zum Baby gratulieren, weil ich keine Nummer von ihr habe", so Rolf. Traurig ist er über seinen Austausch jedoch nicht: "Ich bin derzeit so ausgelastet mit meinen Castings, ich wüsste gar nicht, woher ich die Zeit nehmen sollte."

Derweil hat Heidi Klum ein deutliches Zeichen gesetzt. Nach der Geburt ihrer zweiten Tochter steht für sie die Familie an erster Stelle – deswegen müssen sich nun "Germany's Next Topmodel"-Fans in Geduld üben. Wie die "Bild" berichtet, wurden die Castings, die eigentlich traditionell im Spätherbst stattfinden, verschoben.

Weiter will die Zeitung von einem Show-Mitarbeiter erfahren haben, dass aus der Gewinnerin der neuen Staffel ein international erfolgreiches Topmodel werden soll. Deswegen sollen auch die Ansprüche an die Kandidatinnen erhöht worden sein. Laut dem Insider müssen die Bewerberinnen mindestens 1,75 Meter groß sein und Konfektionsgröße 32-34 tragen: "Es sollen knallharte Modelstandards gelten, wie sie international üblich sind", wird der Insider zitiert.

Heidi Klum hat sich bisher noch nicht zu dem Wirbel um "Germany's Next Topmodel" geäußert – das könnte vielleicht aber auch daran liegen, dass sie sich voll und ganz auf die kleine Lou Sulola konzentriert.

jan

Mehr zum Thema

Star-News der Woche