Roger Cicero
© Getty Images Roger Cicero (†)

Roger Cicero (†) Darum war der Hut sein Markenzeichen

Vergangene Woche verstarb Roger Cicero und ganz Deutschland trauert um den Mann mit Hut. Warum er eigentlich immer eine Kopfbedeckung trug, verriet der Sänger einst in einem Interview

Mit seiner Stimme sang er sich in die Herzen der Musik-Fans, mit seinem Lächeln sogar in das mancher Frauen, nun ist Roger Cicero tot. Verstorben im Alter von 45 Jahren an den Folgen eines Hirnschlags.Was bleibt, sind seine Lieder und die vielen persönlichen Erinnerungen an den Mann mit dem Hut. Warum er das Haus nur selten ohne dieses Markenzeichen verließ, erzählte er vor vielen Jahren in einem Interview.

Der Hut gab ihm Privatsphäre

Sein Leben war der Swing und dazu gehörte eben auch die passende Kleidung: Bei fast jedem Auftritt erschien Roger Cicero in einem Anzug und mit einer Kopfbedeckung - sei es Schiebermütze oder Hut. Auf die Frage, warum er gerade auf Letzteres nicht verzichten will, antwortete der Sänger einst im Gespräch mit der "FAZ": "Weil der mir gut steht! Mittlerweile ist es wirklich ein Markenzeichen geworden. Wenn ich privat ohne den Hut unterwegs bin, dann ist das total praktisch, weil man mich nicht sofort erkennt. Andere müssen sich verkleiden, ich muss mich freimachen."

Ein Mann voller Geheimnisse

Der "Frauen regier'n die Welt"-Interpret gab in der Öffentlichkeit nie alles von sich preis, immer umwehte ihn geheimnisvolles Image. Doch daran störte sich Roger nicht, ganz im Gegenteil: "Mir wurde eigentlich schon alles unterstellt: von Macho bis Frauenversteher. Ich spiele einfach ein bisschen mit genau diesen Klischees und kokettiere auch gern damit. 'Was ist er denn nun?' - das ist die meistgestellte Frage. 'Ist er ein Macho oder nicht?'" Ganz bestimmt, war er ein bisschen von allem...