Robin Williams
© Getty Images Robin Williams

Robin Williams "50 Stripper und ein halbes Kilo Kokain"

Robin Williams hat seine ganz eigene Auffassung davon, warum Rio de Janeiro den Zuschlag als Olympia-Austragungsort bekommen hat

Als Robin Williams kürzlich Gast in der "Late Show" von David Letterman war, plauderte er mit dem Moderator unter anderem über die Auswahl Rio de Janeiros als Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 2016. Der 58-Jährige blödelte, dass Chicago nicht den Zuschlag erhalten habe, weil die USA Oprah Winfrey und Michelle Obama zur Entscheidung am 2. Oktober nach Kopenhagen entsandt hätten, während Brasilien "50 Stripper und ein halbes Kilo Kokain"geschickt hätten.

Was als Scherz gemeint war, kam beim brasilianischen Olympia-Organisationskomitee überhaupt nicht gut an. Derzeit werden sogar rechtliche Schritte gegen den Schauspieler geprüft. Das Thema "ist in den Händen der Anwälte", die nun mögliche Maßnahmen entsprechend der US-Rechtslage analysierten, heißt es in einer offiziellen Erklärung.

Robin Williams hat sich zu dem Fall bislang noch nicht wieder zu Wort geäußert.

jgl