Robert Pattinson War's das etwa schon?

Mobbing-Opfer: Youngster Robert Pattinson denkt über einen Ausstieg bei "Twilight" nach

So langsam reicht es ihm.

Kaum kehrt Robert Pattinson am Set des "Twilight"-Sequels "New Moon" der Film-Crew den Rücken zu, setzt es ein, das boshafte Getuschel. Und wenn der Jungstar aus seinem Trailer tritt, kommt es des Öfteren vor, dass er mehrere seiner Kollegen beim Lästern erwischt.

Der Ärger begann, nachdem Pattinson kürzlich etwas leichtfertig verkündet hatte, er nehme es mit der Sauberkeit in seiner Wohnung nicht so genau. Prompt setzte ein Set-Mitarbeiter hinzu, mit dem Duschen sei das bei Robert nicht anders, kurz gesagt: Er müffele. Das wiederum kam bei seinen Fans so schlecht an, dass sich Teenager-Idol Pattinson genötigt sah, öffentlich zu dementieren: "Natürlich dusche ich."

Mittlerweile scheint "Twilight"-Neuzugang Taylor Lautner (re.) Robert Pattinson den Rang abzulaufen
© WireImage.comMittlerweile scheint Twilight-Neuzugang Taylor Lautner (rechts) Robert Pattinson den Rang abzulaufen

Als wäre dieser Disput nicht ärgerlich genug, setzte er sich kurz darauf schon wieder in die Nesseln, indem er verkündete, die Fortsetzung der Vampir-Saga sei "unglaublich depressiv" und keinesfalls eine gefühlvolle Romanze wie der erste Teil. Diesmal erntete er einen Rüffel von der Produktionsgesellschaft.

Längst dürfte Pattinson wehmütig an die Dreharbeiten zum ersten "Twilight"-Film zurückdenken. Damals wurde der Brite von seinen Kolleginnen umschwärmt, galt als hipstes Schnittchen der Besetzung. Das ist diesmal seit genau dem Moment passé, in dem Werwolf-Darsteller Taylor Lautner in Kanada zur Truppe hinzustieß; muskelbepackt, lässig und proper wie ein frisch gebadetes Baby. Pattinsons bisherige Seelenfreundin Kristen Stewart - seine Film-Geliebte Bella und zuvor auch nach Drehschluss eine glühende Bewunderin - wechselte als Erste die Seiten. "Wow, er ist vollkommen verändert und sieht so gut aus", honorierte sie Lautners neuen Look und zog mit ihm zum Bummel ins nahe liegende Vancouver ab. Pattinson war zu dem Ausflug nicht eingeladen.

Kontrahent Taylor Lautner stiehlt seinen berühmten Kollegen auch anderweitig die Show. Zum einen spielt er in "New Moon" eine größere Rolle als Pattinson. Zum anderen ist er sich nicht zu schade, zu Terminen wie den Kids' Choice Awards, einem Beliebtheits-Gradmesser für junge US-Stars, zu gehen. Weil Pattinson mit der lahmen Begründung "Drehstress" fernblieb, sprang Taylor ein - und wurde von den Kids frenetisch bejubelt.

Noch ein zweiter Kollege sägt inzwischen an Pattinsons Thron: Kellan Lutz, 24, in "Twilight" sein Vampir-Bruder und bislang auch im richtigen Leben best buddy. Als Radiomoderator Ryan Seacrest den blonden Hünen jedoch in seiner Show mit den Worten "Du bist der besser aussehende Cullen" umschmeichelte, schwieg Kellan schnöde. Echte Freunde reagieren anders. Bricht die noch vor Kurzem so harmonische "Twilight"-Clique jetzt auseinander? Anführer Robert Pattinson jedenfalls scheint auf dem Absprung zu sein: "Am Ende des Jahres hat es sich ausgetwilightet", kündigte er gerade an. Falls er tatsächlich aussteigen sollte, wäre das ein Debakel für alle, die ihn als scharfen Zahn Edward lieben. Ob frisch gewaschen oder ungeduscht.

Szenenbilder aus "Twilight"
Film, TV + Musik
13