Robert Pattinson Unfall am Set

Robert Pattinson wurde am Set seines neuen Films "Remember me" von einem Taxi angefahren, als er versuchte, einer Horde von Fans zu entkommen

Glück im Unglück für Robert Pattinson: Der Schauspieler wurde am Set seines neuen Films "Remember me" in New York von einem Taxi angefahren. Offenbar versuchte der Teenie-Star am Broadway einer Horde von Fans zu entkommen, als er das Auto übersah und an der Hüfte gestreift wurde.

Amerikanischen Medienberichten zufolge soll Robert ein wenig verwundert geschaut haben, sich dann aber offenbar unverletzt weiter auf den Weg gemacht haben. Die "New York Daily News" schreibt, dass einer der Bodyguards die Fans daraufhin angeschrien habe: "Seht ihr, was ihr getan habt? Ihr hättet ihn fast getötet." Vivian Meyer, Sprecherin der Filmfirma "Summit Entertainment", findet die Berichte jedoch übertrieben: "Der Unfall wurde nicht von seinen Fans verursacht. Die Dreharbeiten gehen wie vorgesehen weiter."

Dennoch scheint die Fan-Hysterie am Set in New York extreme Ausmaße anzunehmen: Das amerikanische Jugendmagazin "J-14" hat auf seiner Website eine Petition veröffentlicht und ruft dazu auf, Robert zu schützen: "Wir alle würden gerne jeden Moment mit Rob verbringen. Aber es gibt einen Punkt, an dem die Fanliebe zu weit geht. Lasst uns alle zusammen dafür Sorge tragen, Robert zu schützen."

Der Frauenschwarm selbst hat mittlerweile eigene Bodyguards engagiert, die ihn besser abschirmen sollen. Dennoch steht er seinen Fans immer noch positiv gegenüber: "Er weiß seine Fans sehr zu schätzen. Aber er macht keine große Sache daraus. Ich glaube, er findet es ein wenig merkwürdig, dass sie den ganzen Tag warten, nur um einen Blick von ihm zu erhaschen. Aber er ist sehr dankbar", zitiert das "People"-Magazin einen Mitarbeiter der Filmfirma.

Bleibt zu hoffen, dass die Dreharbeiten nun ohne weitere Zwischenfälle von statten gehen - sowohl Robert Pattinson als auch den Fans käme dies zugute.

jgl