Robert Enke Abschiedsbrief gefunden

Robert Enkes Selbstmord lässt viele Fragen offen. Möglicherweise kann der Abschiedsbrief, der laut Polizei gefunden wurde, einige beantworten

Nach dem Selbstmord von Robert Enke kommen nun immer mehr Details ans Licht: Unter anderem wurde jetzt bekannt, dass der Torwart einen Abschiedsbrief hinterlassen haben soll. Das ließ die örtliche Polizei verlauten.

Über den Inhalt des Abschiedsbriefes wurde noch nichts bekannt gegeben, dafür werden die näheren Umstände klarer: Demnach hat der 32-Jährige seinen Wagen zehn Meter neben den Gleisen abgestellt, sein Portmonee auf den Beifahrersitz gelegt und das Auto dann unverschlossen zurückgelassen. Danach sei Robert Enke, der Medienberichten zufolge an einer Depression litt, mehrere hundert Meter weit auf den Gleisen entlang gelaufen, bis er vom Regionalzug RE 4427 erfasst wurde.

Inzwischen haben sich alle früheren Vereine zu dem Tod von Robert Enke geäußert und ihr Beileid ausgedrückt. Der FC Barcelona, bei dem Enke 2002/2003 unter Vertrag stand, hat dem Keeper seinen 5:0-Sieg von Dienstagabend gewidmet.

Bei einer für 13 Uhr angesetzten Pressekonferenz werden neben Vertretern von Hannover 96 unter anderem Robert Enkes Ehefrau Teresa und ein Psychologe anwesend sein. Vielleicht werden dann auch genauere Angaben zu dem hinterlassenen Abschiedsbrief von Robert Enke gemacht.

cqu