Robert DeNiro
© Getty Robert DeNiro

Robert De Niro Drohender Dachschaden

Erst bewilligt, nun doch nicht schön genug : Robert De Niros New Yorker Hotel "The Greenwich" soll um eine Etage gestutzt werden. Zu hoch und dominant zerstört es das harmonische Stadtbild.

Hip, schick mit einem Touch von Glamour und Intellektualität. So präsentiert sich der New Yorker Szene-Stadtteil Tribeca. Diese Mischung lockt nicht nur die Touristen, sondern auch gebürtige New Yorker: Schauspieler Robert De Niro besitzt in Tribeca neben einem Restaurant auch ein Hotel. Und "The Greenwich", genauer dessen siebter Stock, dürfte De Niro nun schlaflose Nächte bereiten. Der Grund: Der nachträglich erbaute Penthouse-Aufsatz des Gebäudes passt nicht ins Stadtbild. Ästhetik schlägt Statik - die Etage soll weg.

Elisabeth de Bourbon, Sprecherin der zuständigen Baubehörde kennt die Ursache des Abriss-Vorhabens: "Wir haben den Ausbau zwar 2004 bewilligt, aber die tatsächliche Struktur des Baus ist steiler und höher als ursprünglich geplant. Selbst von der Straße aus betrachtet ist der Ausbau zu dominant." Klingt nach dringendem Handlungsbedarf, Robert De Niro gibt trotzdem nicht auf. Er versucht eine nachträgliche Bewilligung der bestehenden Etage. Am 17. Juni soll behördlich über weitere Maßnahmen entschieden werden.

mlu