Robbie Williams Mutti wird's schon richten

Robbie Williams hat seinen Entzug eine Woche früher als geplant beendet. Jetzt soll sich Mama Jan um ihn kümmern. Ob das wohl gut geht?

Sorgenkind Robbie Williams hat seinen Entzug eine Woche früher als geplant beendet. Gegen den Wunsch seiner Ärzte entschloss er eigenmächtig, seine Klinik in Arizona Richtung Kalifornien zu verlassen. Der Superstar hatte sich am 13. Februar, genau zu seinem 33. Geburtstag, zur Freude seiner Vertrauten freiwillig einweisen lassen. "Es war das beste Geburtstagsgeschenk, das er sich machen konnte", äußerte sich seine Mutter kürzlich zu den Geschehnissen.

Laut Aussagen eines seiner Sprecher soll auf seinen Klinikaufenthalt nun ein Nachsorgeprogramm in Los Angeles folgen. Wenn das mal gut geht: Dort liegt nicht nur der Wohnsitz des Stars, sondern auch sein altes Leben. Aber Mutti wird's schon richten. Mama Jan soll dafür sorgen, dass Robbie Williams nicht wieder abgleitet, sein Programm erfolgreich durchzieht. Sie wird ihm dabei nicht nur mit mütterlicher Fürsorge zur Seite stehen: Die 56-Jährige ist außerdem auch noch Alkohol- und Drogenberaterin.