Rihanna
© Getty Images Rihanna

Rihanna + Chris Brown Sie hatte Todesangst

Immer neue Details über den Streit zwischen Rihanna und Chris Brown werden bekannt: Angeblich soll der Sänger seine Freundin gewürgt und ihr gedroht haben, sie umzubringen

Die Details über den Streit zwischen Rihanna und Chris Brown werden immer schmutziger: So will der Internetdienst "E!Online" nun von einer Person, die den Untersuchung sehr nahe steht, erfahren haben, dass die Sängerin mit der Polizei kooperiert. Und ihre Aussagen sollen schockierend sein. So soll sie behauptet haben, ihr Freund habe sie solange gewürgt bis sie ohnmächtig wurde. Dabei habe er ihr gedroht, sie umzubringen.

Der Streit zwischen den beiden begann am Samstagabend ( 7. Februar) im Auto nach der Clive Davis "Pre-Grammy"-Party. Chris Brown soll seinen silberfarbenen Lamborghini am Straßenrand angehalten haben, woraufhin Rihanna sich die Schlüssel schnappte und aus dem Wagen warf. Als Chris die Schlüssel wieder eingesammelt hatte, kam er zurück, fing an sie zu würgen und sagte laut dem Insider: "Ich werde dich umbringen!"

Als Rihanna aus ihrer Ohnmacht erwachte, war Chris Brown bereits geflohen. Die Polizei soll über ihre Verletzungen so aufgebracht gewesen sein, dass die Beamten sie schnell selber ins Krankenhaus fuhren anstatt auf den Krankenwagen zu warten.

Inzwischen steht fest, dass Chris Brown am 5. März vor Gericht erscheinen muss: Vor einem Richter in Los Angeles hat er sich wegen krimineller Drohung zu verantworten.

jgl