Rihanna + Chris Brown Als Paar zurück nach L.A.?

Rihanna und Chris Brown flogen zum ersten Mal nach der Prügelattacke wieder gemeinsam in die Stadt des Geschehens zurück. Ihre Familie ist sehr unglücklich darüber, dass das Paar jetzt wieder zusammenhält

Nicht einmal einen Monat ist es her, dass Rihanna von ihrem Freund Chris Brown nach einer Pre-Grammy-Party in Los Angeles tätlich angegriffen wurde. Jetzt kehrte das Paar nach einem Wochenende in Miami gemeinsam in die Stadt des Geschehens zurück.

Rihannas Familie ist sehr unglücklich über die Entwicklung der Beziehung zwischen ihr und dem 19-jährigen Sänger. "Alle wollen, dass sie eine Beziehungspause machen, um erst einmal einen kühlen Kopf zu bekommen", sagte ein Verwandter der 21-Jährigen gegenüber dem US-Magazin "People". "Niemand will, dass sie wieder zusammenkommen." Die Familien waren zunächst der festen Überzeugung, dass es das sichere Beziehungs-Aus bedeute, als Chris Brown seine Freundin am Abend des 8. Februars krankenhausreif schlug. Anschließend gingen die beiden zunächst getrennte Wege: Er verbrachte einige Zeit zuhause, während sie sich auf Barbados und in Mexiko erholte.

Doch lange währte diese Pause nicht: Das vergangene Wochenende verbrachten sie in einem Haus des Rapmoguls Sean "Diddy" Combs in Miami bereits wieder gemeinsam. "Ich bin erschüttert", führte der Verwandte fort. "Ich möchte nicht, dass sie einen schweren Fehler begeht und noch einmal so etwas erleben muss." Bislang haben sich wieder Rihanna noch Chris Brown offiziell zu dem angeblichen Liebes-Comeback geäußert.

dvo