Denise Richards
© Wireimage.com Denise Richards

Richards + Sheen Waffenstillstand

Die Streithähne sind vorläufig verstummt: Denise Richards und Charlie Sheen strecken im Sorgerechtsstreit die Waffen

Puh, was war das für ein Gegacker die letzten Monate, als die beiden Streithähne Denise Richards und Charlie Sheen mit allen Mitteln versuchten, ihre Interessen in Sachen Sorgerechtsbestimmungen durchzusetzen - und das Wohl ihrer zwei Kinder dabei vollkommen aus den Augen verloren. Doch jetzt sieht es so aus, als wären sie tatsächlich vernünftig geworden. Wie ein Insider dem US-Magazin "Life And Style" verriet, hat sich das Ex-Ehepaar darauf geeinigt, die kleinen Töchter zur Therapie zu schicken.

Woher der plötzliche Sinneswandel, nachdem es Monate lang nur darum ging, gegenüber dem anderen auf keinen Fall nachzugeben? Eine sechsstündige Schlichtungssitzung am 23. Oktober soll für den Waffenstillstand gesorgt haben. Zwar wird Denise Richards die Kinder nicht allein mit Ex-Mann Charlie lassen und ein Kindermädchen bereitstellen, wenn er die Töchter unter Aufsicht besucht. Doch dafür soll er ihr erlaubt haben mit den Kindern die Therapiesitzungen zu besuchen: "Das war ein großer Sieg für Denise. Sie hat gesagt, sie wollte nur das Beste für die Mädchen. Und Charlie war froh, dass sie alles geklärt haben", so der Insider. Der größte Sieg sollte es jedoch für die Kinder sein. Bleibt nur zu hoffen, dass die beiden so vernünftig bleiben.