Richard Gere
© Wireimage.com Richard Gere

Richard Gere Ehrung in der Heimat

Richard Gere ist gläubiger Buddhist und Freund des Dalai Lama. Jetzt wurde der Schauspieler für sein Engagement auch in seiner Heimatstadt belohnt

Eine weitere Ehrung für Richard Gere: Er wurde von seiner Heimatstadt Philadelphia für sein Engagement für die Unabhängigkeit Tibets ausgezeichnet. Ein weiterer Punkt war sein Bemühen um die bessere Versorgung von HIV-Infizierten.

Der Marian-Anderson-Preis ist mit 69.000 Euro dotiert und wird in jedem Jahr an Künstler für besonderen humanitären Einsatz verliehen. Die Opernsängerin Marian Anderson war die erste farbige Frau, die in der "Metropolitan Opera" in New York auftrat. Später vertrat sie die USA auch in den Vereinten Nationen.

Richard Gere kämpft schon seit 1978 für die Unabhängigkeit Tibet und ist überzeugter Buddhist. Außerdem hat er die Hilfsorganisation "Healing the Divide" gegründet. Diese sorgt für eine bessere Versorgung von HIV- und Aids-Patienten. Bescheiden meinte er, als ihm der Preis überreicht wurde: "Ich verdiene diesen Preis gar nicht."