Redmond O'Neal
© Getty Images Redmond O'Neal

Redmond O'Neal Zurück ins Gefängnis

Redmond O'Neal lernt einfach nicht aus seinen Fehlern: Der Sohn von Ryan O'Neal und der verstorbenen Farrah Fawcett muss wegen Drogenbesitzes erneut ins Gefängnis

Redmond O'Neal kann es einfach nicht lassen: Der Spross von Farrah Fawcett und Ryan O'Neal kommt nicht von den Drogen los. Als seine Mutter im Juni letzten Jahres im Sterben lag, konnte er sich aufgrund seiner Haftstrafe nur per Telefon von ihr verabschieden.

Seit September 2009 absolvierte Redmond zwar ein Entzugsprogramm, Ende Dezember 2009 kam jedoch der Rückfall: Der 24-Jährige wurde beim Ausgang aus der Reha-Klinik erneut mit Drogen erwischt. Jetzt muss er zurück ins Gefängnis, wie das amerikanische Magazin "People" berichtet. Die 30-tägige Haftstrafe setzte das Gericht für den 2. Februar an.

"Es scheint mir, dass du keine Ahnung hast was Heilung bedeutet. Es ist eine Lebensaufgabe. Es ist mühsame, harte, schmerzhafte Arbeit", wandte sich Richter Michael Tynan an Redmond, der während der Urteilsverkündung einen nervösen Eindruck machte. Nun trage er die volle Verantwortung dafür, drogenfrei und nüchtern zu sein, so Tynan weiter.

Ob er diesmal seine Lektion lernt? Vielleicht würde es ihm helfen, sich an die Worte seiner Mutter Farrah Fawcett zu erinnern, die Redmond in einem Abschiedsbrief schrieb: "Ich muss dich zurücklassen, aber ich hoffe, dass du all deine Probleme in den Griff kriegen wirst und als Mensch wachsen kannst."

jan