Rafael Nadal
© WireImage.com Rafael Nadal

Rafael Nadal + Mathieu Montcourt Jugendfreund gestorben

Rafael Nadal ist in großer Trauer. Er kann nicht glauben, dass sein Freund aus der Kindheit und Tenniskollege Mathieu Montcourt so jung und unerwartet verstorben ist

Rafael Nadal steht unter Schock seit der Nachricht des Todes von Jugendfreund Mathieu Montcourt. Gerade mal 24 Jahre jung wurde der französische Tennisprofi. Seine Freundin wollte ihn besuchen, als sie ihn Montagnacht reglos an der Türschwelle vor seiner Pariser Wohnung fand. Er lag zusammengesunken auf der Treppe; sie rief sofort die Ambulanz, doch jede Hilfe kam zu spät.

Rafael Nadal schreibt auf seiner eigenen Homepage: "Ich stehe noch immer unter Schock. Ich kann es nicht glauben. Ich bin heute Morgen mit einer der schlimmsten Nachrichten aufgewacht, die man bekommen kann. Ich kannte Mathieu seit meiner Kindheit." Der Weltranglistenzweite lernte Mathieu bei Jugendturnieren kennen und spielte regelmäßig gegen ihn. Die beiden Tennisprofis verband auch neben der gemeinsamen Liebe für den Sport eine innige Freundschaft.

Auch der französische Tennisverband "FFT" kann - laut "sueddeutsche.de" - nicht glauben, dass der junge Tennisstar so unerwartet verstorben ist und erklärt: "Mathieu war ein enthusiastischer, leidenschaftlicher, sehr fesselnder und wegen seiner Freundlichkeit und Höflichkeit äußerst beliebter junger Mann."

Mathieu Montcourt bei einem seiner letzten Turniere
© WireImage.comMathieu Montcourt bei einem seiner letzten Turniere

Gerade erst letzte Woche erreichte Mathieu Montcourt bei einem Challenger-Turnier in Rijeka das Halbfinale. Zuletzt belegte der sympathische Franzose Platz 119 der Weltrangliste. Im Alter von sechs Jahren begann Moncourt mit dem Tennisspiel und entdeckte seine Leidenschaft für diesen Sport. Diese Leidenschaft ging jedoch auch einen Schritt zu weit, insofern dass er vor fünf Jahren auf Tennisspiele wettete. Er gab zu, damals jeweils nur zwei Euro pro Spiel (insgesamt gerade mal 137 Euro) gesetzt und nie auf seine eigenen Turniere gewettet zu haben. Diese Woche, genau am Montagmorgen (6. Juli) begann die auf fünf Wochen angelegte Sperre, zu der er im Mai neben einer Geldstrafe verurteilt wurde.

Bisher sind die näheren Umstände von Mathieu Montcourts Tod noch ungeklärt. Fest steht, dass er an einem Herzstillstand starb, doch die weiteren Ergebnisse der Autopsie werden zum Wochenende hin erwartet. Bisher scheint es ein schrecklicher Zufall, dass das Herz des Freundes von Rafael Nadal, ausgerechnet dann aufhörte zu schlagen, als ihm eine offizielle Pause von seiner größten Liebe, dem Tennissport, aufgezwungen wurde.

csc