Rachel Uchitel Angst um ihre Sicherheit

Eigentlich wollte sich Rachel Uchitel, die Affäre von Tiger Woods, bei einer Pressekonferenz zu der brisanten Angelegenheit äußern. Doch nun hat die Hostess Angst bekommen

Die für gestern anberaumte Pressekonferenz von Tiger Woods Affäre Rachel Uchitel wurde mit Spannung erwartet. Die Hostess wollte, gemeinsam mit ihrer Star-Anwältin Gloria Allred, an die Öffentlichkeit treten und reinen Tisch machen.

Doch dann die große Überraschung: Die Konferenz wurde abgesagt. Der amerikanische News-Dienst "Radar Online" vermutet, der 33-Jährige habe Rachel eine Million Dollar gegeben, damit sie schweigt und keine Details über die Liason preisgibt. Wie die "New York Post" schreibt, arbeiten der Golfprofi und seine Anwälte hart dafür, dass seine Geliebte nichts ausplaudert.

"Tmz" vertritt die Meinung, Rachel Uchitel habe von Tiger keinen Penny gesehen. Nach zahlreichen Telefonaten mit dem Sportler soll sie es letztendlich vorgezogen haben, zu schweigen. Angeblich fürchtet Rachel sogar um ihre Sicherheit. Sie habe jedoch nicht vor Tiger Angst, sondern vor Personen aus seinem näheren Umkreis. Wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, hat das Party-Girl Angst und plant, vorerst abzutauchen.

Indessen sind neue Details durchgesickert, die das Saubermann-Image der Golflegende stark beschmutzen: "RadarOnline" enthüllte, dass Tiger Woods und Rachel Uchitel Drogen konsumierten, bevor sie Sex hatten.

jan