Tarantino
© Getty Tarantino

Quentin Tarantino Pulp Verkehr

Gegen philippinisches Verkehrschaos ist Kultregisseur Quentin Tarantino machtlos. Aber zu Rikschas hat er jetzt ein besonders inniges Verhältnis

Gegen Stau ist selbst ein Starregisseur nicht gefeit. Das bekam Quentin Tarantino gestern am eigenen Leib zu spüren. Der 44-Jährige erhielt den Preis für sein Lebenswerk bei der Verleihung philippinischer Awards in Manila. Zur Preisverleihung wollte er ganz cool in einer Limousine vorfahren. Leider machte ihm der manilanische Verkehr einen Strich durch die Rechnung. Er saß zwei Stunden unweit des "Malacanang Palace" fest, in dem die Gala stattfinden sollte. Doch der "Death Proof"-Regisseur zeigte sich flexibel. Tarantino hielt die nächste Rikscha an, sprang hinein und entkam so dem Chaos. Mit 40-minütiger Verspätung und nicht ganz so eleganter Ankunft konnte die Ehrung schließlich stattfinden.