Quentin Tarantino

Eine eigene Straße

Quentin Tarantino hat in den Babelsberger Filmstudios seine eigene Straße bekommen

Quentin Tarantino

Rund die Hälfte seines neuen Films "Inglorious Basterds" drehte in den Babelsberger Filmstudios und sorgte so für reichlich Aufsehen in Potsdam. Als Dank hat er nun seine eigene Straße auf dem Studiogelände bekommen. Ganz in der Nähe des Billy-Wilder-Platzes und der Marlene-Dietrich-Allee prangt nun ein Schild mit der Aufschrift: Quentin-Tarantino-Straße.

Filmpremiere

"Inglourious Basterds" in London

Ein kleiner Teil der Crew ist in London versammelt: Quentin Tarantino, Diane Kruger, Regisseur Laurence Bender und Christoph Wal
Ein Küsschen für den Meister!
Christoph Waltz richtet den Blick nachdenklich gen Zukunft.
Für ein paar Autogramme bleibt doch immer Zeit. Diane Kruger signiert fleißig Fotos.

12

"Es ist eine große Ehre für mich", sagte der Kultregisseur, der es sich nicht nehmen ließ, zur Enthüllung persönlich vorbeizuschauen. Normalerweise werden nur bereits verstorbene Menschen mit dieser Auszeichnung bedacht: "Tarantino ist die erste lebende Person, die hier eine Straße bekommt", sagte Co-Produzent und Studio-Babelsberg-Vorstand, Christoph Fisser.

Heute Abend feiert "Ingloriouis Basterds" übrigens Deutschlandpremiere in Berlin: Neben Quentin Tarantiono werden auch , , , und erwartet.

jgl

Stolz präsentiert Quentin Tarantion sein eigenes Straßenschild

Stolz präsentiert Quentin Tarantino sein eigenes Straßenschild

Mehr zum Thema

Star-News der Woche