Prinzessin Sofia von Spanien
© Getty Prinzessin Sofia von Spanien

Prinzessin Sofia Taufe unter freiem Himmel

Schönstes Sonntagswetter hatte Spaniens neue kleine Prinzessin, Sofía, auch bei ihrer Freiluft-Taufe. Ihr war's egal - sie hielt die Augen meist geschlossen

Als Sonntagskind geboren und bei schönsten Sonntagswetter getauft: Der Start der kleinen Sofía in ihr Leben als spanische Prinzessin verläuft strahlend. Zehn Wochen alt ist die zweite Tochter des spanischen Thronfolgers Felipe, 39, und von Prinzessin Letizia, 34, inzwischen. Diese Taufe hatte weniger Geheimnispotential als von Sofías dänischen Kollegin Isabella, deren Name bis zur Taufe ein Rätsel bleib. Die kleinen Spanierin hingegen hatte schon am Abend ihrer Geburt die Ehre, den schönen Namen ihrer griechischstämmigen Großmutter, Königin Sofía, in die nächste Generation zu tragen.

Traditionell verlief auch die Tauffeier: Im Zarzuela-Palast vor den Toren Madrids war die Königsfamilie zusammengekommen, um die Prinzessin mit eigens aus dem Fluß Jordan herbeigeschafften Wasser zu taufen. Dabei sah man die Kleine in einem Taufkleid, das 69 Jahre zuvor schon von König Juan Carlos getragen worden war. Das mit Gold und Silber verzierte Taufbecken stammt aus dem zwölften Jahrhundert und wird schon seit Hunderten von Jahren traditionell für die Taufe der direkten Nachfahren der Königsfamilie benutzt. Letzter Täufling an dem Prunkstück: Sofías Schwester, Prinzessin Leonor, die sich zum temperamentvollen Mittelpunkt der Feier machte. Taufpaten waren Letizias Mutter Paloma Rocasolano und Konstantin von Bulgarien, einer der besten Freunde Felipes.

Die schönsten Bilder von der Taufe gibt es auf den Folgeseiten...

Während ihre Schwester viel schlief, war Prinzessin Leonor während der Zeremonie umso lebendiger
© GettyWährend ihre Schwester viel schlief, war Prinzessin Leonor während der Zeremonie umso lebendiger

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 5
Das niederländische Kronprinzenpaar
Weitere Royals