Prinzessin Mary
© Getty Prinzessin Mary

Prinzessin Mary Wieder auf dem Markt

Während sich Prinz Frederik im Polarmeer vergnügt, stellt sich Gattin Mary in den Dienst der dänischen Wirtschaft und hinter die Tapeziertische. Gestern pries die Marketing-Expertin in London heimische Waren an

"Und hier haben wir die geblümte Version für das sonntägliche Terrassenfürhstück!" Mary beim gekonnten Anpreisen dänischer Porzellankunst
© Getty"Und hier die geblümte Version für das sonntägliche Terrassenfrühstück!" Mary beim Anpreisen dänischer Porzellankunst

Gegen Prinzessin Mary hatte nichts und niemand eine Chance. Quietschbunte Pfeffermühlen, karierte Küchenschürzen und selbst die geblümten Salzstreuer - sie alle verblassten im Glanz der Gattin des dänischen Kronprinzen. Ganz England konnte Mary am vergangenen Montag auf einer Haushaltswaren-Messe in London bewundern. In Sachen geschmackvolle Home-Accessoires ist Dänemark eine Eins und so präsentierte die skandinavischen Design-Hochburg den Briten stolz die Highlights der Saison. Da durfte die Prinzessin natürlich auch nicht fehlen: Mary steigert das Bruttosozialprodukt!

Aus dekorativer Sicht ein Volltreffer: In einer geschmackvollen Kombination aus schoko-farbener Seidenbluse und floralem Glockenrock tänzelte Dänemarks schmuckeste Adoptivtochter durch die Messehallen und verhalf den Standinhabern zur Umsatzsteigerung.

Wo Mary erschien und Porzellan und Tischläufer bestaunte, verweilten Messebesucher gleich doppelt gern. Und auch der geborenen Australierin schien ihr Einsatz viel Spaß gemacht zu haben - war sie doch ganz in ihrem Element: Bevor Mary Prinzessin wurde, arbeitete die studierte Betriebswirtin vornehmlich im Bereich Marketing. Dass sie davon nach wie vor eine Menge versteht, stellte sie in London unter Beweis. Und auch den Dänen dürfte Marys Auftritt zugesagt haben: Endlich holte ihre manchmal mürrisch beäugte Shopping-Prinzessin Geld und Prestige in die Staatskassen, anstatt es mit vollen Händen auszugeben.

mlu