Prinzessin Madeleine, Jonas Bergström
© Freitext Prinzessin Madeleine, Jonas Bergström

Prinzessin Madeleine + Jonas Bergström Schwedens schönste Liebesgeschichte

Nun darf Prinzessin Madeleine ihren langjährigen Freund Jonas Bergström offiziell als den Mann an ihrer Seite bezeichnen - endlich haben sich die beiden verlobt. Ihre Liebe begann 2002 und wuchs seitdem stetig

Die Liebesgeschichte von Prinzessin Madeleine und Jonas Bergström

könnte klassischer nicht sein: Es war 2002, als sich die damals 20-Jährige und der drei Jahre ältere Anwalt durch Freunde kennenlernen. Schon wenige Monate später munkelte man, die beiden seien heimlich zusammen gezogen, offiziell bestätigt wurde dies nicht. Lediglich eine schwedische Boulevardzeitung wusste, dass die zwei gemeinsam ein 92 Quadratmeter großes Haus mit Garten in einem Stockholmer Nobelviertel bewohnten.

Ob bereits unter einem Dach oder nicht: Prinzessin Madeleine und Jonas Bergström zeigten früh Einigkeit, feierten im August 2003 gemeinsam die Hochzeit einer Schulfreundin von Kronprinzessin Victoria.

Die Zeit plätscherte dahin und so verhielt es sich auch mit der Beziehung von Madeleine und Jonas. 2005 schienen die Zeichen allerdings auf Sturm zu stehen: Offenbar feierte Jonas seiner Madeleine zu viel, sah es im Gegenzug allerdings gar nicht gern, wenn sich die lebenslustige Prinzessin ihrerseits unters Volk mischte.

In der problematischen Zeit wurde eine Stärke von Madeleines Verlobten deutlich, die besonders König Carl Gustaf an seinem Schwiegersohn in spe schätzt: seine absolute Verschwiegenheit, was Privates angeht. Nie hat sich Jonas Bergström zu seiner Beziehung geäußert, niemals drangen Intimitäten an die Öffentlichkeit. Der Sohn einer reichen Stockholmer Bauunternehmer-Familie verhält sich wie ein echter Gentleman: Er genießt und schweigt.

Sein Verhalten zahlte sich aus: 2006 festigte sich die Beziehung zwischen Prinzessin Madeleine und ihrem Jonas wieder, die beiden lebten sogar ein halbes Jahr wie Mann und Frau zusammen. Nicht in Schweden, sondern in New York, weit weg vom höfischen Protokoll und den wachsamen Augen der schwedischen Presse. Jonas absolvierte ein Praktikum bei einer Anwaltskanzlei, Madeleine kümmerte sich im Auftrag von UNICEF um den Schutz von Kindern, die von Krieg oder Prostitution bedroht sind.

Die beiden genossen jede freie Minute im "Big Apple": Sie besuchten Ausstellungen, gingen ins Kino und aßen in romantischen Restaurants - in New York konnten Madeleine und Jonas das Leben eines ganz normales Paares leben und sich auf das besinnen, was ihnen seit vier Jahren wichtig war: ihre Liebe.

Trotzdem sollte es noch drei Jahre dauern, bis sie ihre Beziehung endlich auf die nächste Stufe stellten. Das lag allerdings weniger daran, das Madeleine und Jonas nicht bereit gewesen wären, sondern an den Regeln der schwedischen Monarchie: Die besagen nämlich, dass Kronprinzessin Victoria als ältere Schwester zunächst offiziell verlobt sein musste, bevor Madeleine diesen Schritt gehen dufte.

Nachdem Victoria überglücklich im Februar diesen Jahres verkündete, dass sie ihren Daniel Westling im nächsten Jahr ehelichen würde, war klar, dass Madeleine nachziehen möchte. Nun ist es endlich soweit! Einen Termin für die Hochzeit von Prinzessin Madeleine und Jonas Bergström gibt es bislang zwar noch nicht, schwedische Hofexperten spekulieren allerdings, dass sich die Prinzessin auch hier ans Protokoll halten wird und ihrer Schwester den Vortritt lassen wird. Prinzessin Madeleine wird wohl verlobt Kronzprinzessin Victoria an ihrem großen Tag zujubeln, allerdings mit Jonas Bergström ganz offiziell an ihrer Seite.