Prinzessin Letizia von Spanien Trauer am Königshof

Das spanische Königshaus trauert. Die jüngste Schwester von Prinzessin Letizia ist überraschend verstorben. Die Todesursache bleibt bislang ungeklärt

Prinzessin Letizias jüngste Schwester, Erika Ortiz Rocasolano ist überraschend verstorben. Als Königin Sophia die schockierende Nachricht während eines Staatsbesuchs in Sumatra ereilte, brach sie zusammen. Sofort trat sie die Heimreise nach Spanien an. König Juan Carlos brach ebenfalls seinen Deutschlandaufenthalt augenblicklich ab. Das spanische Königshaus ist bestürzt. Der Schock sitzt tief. Kronprinz Felipe, Letizias Ehemann sagte sofort alle öffentlichen Termine ab.

Der Tod der 31-Jährigen kam vollkommen überraschend. Die Todesursache konnte bislang nicht geklärt werden. Die spanische Presse diskutiert zur Zeit über einen möglichen Selbstmord. Die Zeitung "El Pais" berichtete, dass es unter den Ermittlern derartige Vermutungen gäbe.

Ortiz Rocasolano lebte als Innenausstatterin und studierte Kunsthistorikerin im Madrider Vorort Valdebernardo in einer Wohnung, die früher Letizia bewohnt hatte. Die vergangenen zwei Tage hatte sie sich frei genommen. Laut Gerüchten befand sich die 31-Jährige weg Stress und Angstzuständen in medizinischer Behandlung. Angeblich wurde bei der Durchsuchung der Wohnung der Toten eine leere Medikamentenpackung gefunden. Erika Ortiz Rocasolano hinterlässt eine sechsjährige Tochter.