Prinzessin Eugenie
© Getty Images Prinzessin Eugenie

Prinzessin Eugenie Dem Terror entkommen

Prinzessin Eugenie ist dem Terror in Mumbai nur knapp entronnen. Die englische Prinzessin verließ das Hotel "Taj Mahal" nur wenige Tage vor den Anschlägen. In ihrem Zimmer wurde der letzte Attentäter erschossen

Schock für Eugenie: Die englische Prinzessin war nur wenige Tage vor den Terroranschlägen Gast im Hotel "Taj Mahal", in dem viele Zivilisten den Tod fanden. In dem Zimmer, das sie bewohnt hat, wurde am Samstag (29. November) der letzte Attentäter von Sicherheitskräften erschossen.

Die 18-Jährige sei "aufgelöst" wie die "Daily Mail" berichtet und habe mehrfach mit der Queen und ihren Eltern Prinz Andrew und der Herzogin von York, Sarah Ferguson, telefoniert. Alle seien sehr besorgt um die Sicherheit von Eugenie gewesen, die sich mit einem College-Freund und einem Scotland-Yard-Bodyguard auf Reisen befindet. In Emails an Freunde berichtet Eugenie ebenfalls, dass es ihr gut gehe, sie aber von den Ereignissen "erschüttert" sei.

Wenige Tage bevor der Terror begann, war die Schülerin nach Goa in Westindien abgereist. Prinzessin Eugenie hat nach den jüngsten Ereignissen in Mumbai nicht vor, ihr Reisejahr zu verkürzen: "Eugenie ist eine bodenständige junge Frau, aber der Gedanke an das, was hätte passieren können, hat ihr Angst gemacht. Dennoch möchte sie den Trip nicht abbrechen."

cqu