Prinzessin Alexandra von Dänemark Der zweite Versuch

Die dänische Prinzessin Alexandra traut sich. Nur zwei Jahre nach der Scheidung von Prinz Joachim will sie es noch einmal wissen. Im März soll es soweit sein

Alexandra Manley wird zukünftig nicht länger ein Mitglied des dänischen Königshauses sein. Die Prinzessin tritt wieder vor den Traualtar und verzichtet dadurch auf ihren königlichen Titel. Ihr bleibt der Adelstitel "Gräfin von Frederiksborg". Gerade mal zwei Jahre nach der Scheidung von Prinz Joachim möchte sich die 42-Jährige erneut vermählen. Der fast 15 Jahre jüngere Fernsehtechniker Martin Jorgensen ist der Glückliche, der die gebürtige Hongkong-Chinesin am 03. März ehelichen darf. Im Herbst des vergangenen Jahres zeigten sie sich erstmals öffentlich als Paar. Das Land freut sich für die beliebte Prinzessin. "Ich wünsche ihr das Beste in ihrem neuen Leben," äußerte sich das dänische Staatsoberhaupt, Staatsminister Anders Fogh Rasmussen.

Prinzessin Alexandra und Prinz Joachim heirateten am 18. November 1995. Knapp zehn Jahre später, am 8. April 2005 wurde die Ehe offiziell geschieden. Das Sorgerecht für die zwei gemeinsamen Söhne teilt sich das ehemalige Ehepaar. Der 37-jährige Prinz Joachim ist angeblich bereits seit Anfang 2006 mit der Französin Marie Cavallier zusammen.