Prinz William
© Getty Prinz William

Prinz William William kriegt sie alle

Prinz William macht Drogenhändlern einen Strich durch die Rechnung: Er und sein Navy-Team beschlagnahmten 900 Kilo Kokain und verhinderten so einen großen Drogenschmuggel

Die Devise "Augen offen halten" hat gewirkt: 900 kg Kokain fischte Prinz William aus dem Wasser
© GettyDie Devise "Augen offen halten" hat gewirkt: 900 kg Kokain fischte Prinz William aus dem Wasser

Der Besatzung der Fregatte "HMS Iron Duke", auf der sich Prinz William nach seiner erfolgreich abgeschlossenen Pilotenausbildung seit Anfang Juni befindet, ist ein großer Schlag gegen den Drogenhandel im Nordatlantik gelungen. Die Soldaten um den 26-Jährigen beschlagnahmten 900 Kilo Kokain. Das sind Drogen im Wert von 50,3 Millionen Euro. Eine beeindruckende Summe, auch für den Prinzen.

Die Drogen wurden am Samstag in der Nähe von Barbados sichergestellt. Den Erfolg verdankt das Team auch der Mithilfe der US-Küstenwache. Diese hatte tatkräftige Unterstützung geliefert, um die Täter zu fassen. Das kleine Schnellboot, auf dem die Drogen gefunden wurden, hatte eine Crew von fünf Mitgliedern und war vermutlich auf dem Weg nach Europa oder Afrika. Obwohl das "Drogenboot" um fast eine Tonne Drogen erleichtert wurde, ging es nachdem die Mitglieder festgenommen wurden, schnell unter. Der Kommandeur Mark Newland freute sich: "Das ist ein toller Start für den Einsatz" und auch das Ministerium betonte, "die gesamte Mannschaft des Schiffes" hätte ihren Beitrag geleistet. Die Crew kann sich freuen, der Prinz auch.

vpl