Prinz William
© Getty Images Prinz William

Prinz William Obdachlos für eine Nacht

Prinz William hat eine Nacht in eisiger Kälte auf den Straßen Londons verbracht, um auf das Schicksal von Obdachlosen aufmerksam zu machen

Prinz William hat für eine Nacht seine royale Schlafstätte gegen einen Schlafsack auf der Straße eingetauscht: Mit dieser ungewöhnlichen Aktion machte der Prinz vergangenen Dienstag (15. Dezember) auf das harte Schicksal tausender Obdachlose aufmerksam. Gemeinsam mit seinem Privatsekretär schlief William neben dem Vorsitzenden von der Obdachlosenhilfe "Centrepoint", Seyi Obakin.

Bei Minus vier Grad legte er sich neben Mülltonnen in der Nähe der Blackfriars Bridge in London schlafen. Doch richtig viel Ruhe bekam William in der eisigen Nacht nicht. Wie sein Büro erklärte, habe der Prinz jedoch nicht viel Schlaf bekommen sondern nur hin und wieder gedöst. Gegen sechs Uhr morgens brach der Enkel der Queen dann mit seiner Gruppe zum Londoner West End auf, um sich anzusehen, wo Obdachlose schlafen.

Nach der kalten Winternacht durfte William in der "Centrepoint"-Einrichtung eine warme Dusche nehmen und bekam ein Frühstück. "Ich habe nach einer Nacht nicht einmal eine kleine Ahnung wie es ist, jede Nacht auf der Straße zu schlafen", so Prinz William über seine Erfahrung.

Zwischen Mülltonnen und Schlafsäcken verbrachte Prinz William eine Nacht in London.
© Picture AllianceZwischen Mülltonnen und Schlafsäcken verbrachte Prinz William eine Nacht in London.

jan