Prinz Willem-Alexander der Niederlande

Pech auf dem Eis

Kronprinz Willem-Alexander stürzte beim Eislaufen in Den Haag und renkte sich den Arm aus. Er biss die Zähne zusammen und drückte ihn selber zurück ins Gelenk. Im Krankenhaus zeigte sich aber, dass auch die Schulter gebrochen ist

Willem-Alexander

Willem-Alexander

Ausgerechnet beim niederländischen Nationalsport, dem Eislaufen, hat es Kronprinz Willem-Alexander von den Schlittschuhkufen gerissen. Der 42-Jährige biss die Zähne zusammen und drückte seinen beim Sturz ausgekugelten Arm selber wieder ins Gelenk. Bei einer Kontrolluntersuchung in einem Den Haager Krankenhaus entdeckten die Ärzte aber zusätzlich einen Bruch im linken Schultergelenk.

Der dreifache Vater muss den verletzten Arm nun einige Wochen lang in einer Schlinge tragen, um die Verletzung in Ruhe ausheilen zu lassen. Termine werde er aber deswegen nicht absagen, sagte ein Sprecher des Königshauses. Wie viele seine Untertanen ist der niederländische Thronfolger, der Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees IOC ist, ein begeisterter Eisläufer. 1986 nahm Willem-Alexander an dem Schlittschuh-Marathon "Elfstedentocht" teil und legte dabei in der niederländischen Provinz Friesland eine 200 Kilometer lange Strecke über zugefrorene Grachten, Flüsse und Seen auf Kufen zurück.

kdi

Star-News der Woche

Gala entdecken