Prinz Harry
© Getty Images Prinz Harry

Prinz Harry Party-Verbot im Big Apple

Prinz Harry wird am 29. Mai seinen ersten offiziellen Staatsbesuch absolvieren und bekommt dafür ein ausdrückliches Feierverbot

Für Szenepartys und Sightseeing im Big Apple bleibt Prinz Harry bei seinem prallen Terminkalender keine Zeit: Der 24-Jährige wird Ende des Monats seine erste repräsentative Auslandsreise in die USA unternehmen und hat einen straffen Zeitplan zugewiesen bekommen.

Wie die "Daily Mail" berichtet, wird Prinz Harry nur knapp 36 Stunden in New York verbringen und die Zeit nutzen, um am 29. Mai zunächst am Ground Zero der Opfer des Anschlags vom 11. September 2001 zu gedenken und im Anschluss ein Krankenhaus für Kriegsveteranen zu besuchen. Am nächsten Tag wird Prinz Harry am glamourösen "Veuve Clicquot Manhattan Polo Classic"-Poloturnier teilnehmen und nebenbei die Werbetrommel für seine Wohtätigkeitsorganisation "Sentebale" (unterstützt Waisenkinder im südafrikanischen Lesotho) rühren.

Nach diesem Terminmarathon geht es am Samstagabend für den Prinzen zur Enttäuschung der New Yorker Society mitnichten zur ausgelassenen After-Show-Fete - sondern brav sofort wieder zurück in die Heimat.

Prinz Harry, der für seine ausschweifenden Party-Eskapaden bekannt ist, hat für seine Reise nach New York ein absolutes Feierverbot von der Queen auferlegt bekommen.

lha