Prinz Harry
© Wireimage.com Prinz Harry

Prinz Harry Im Kreuzverhör

Schon wieder Ärger mit der Polizei? Prinz Harry musste sich wegen des Abschusses zweier bedrohter Vögel verhören lassen

Ach, Harry, schon wieder Ärger mit dem Gesetz? Nachdem man in den vergangenen Wochen schon ein wenig den Eindruck gewinnen konnte, der Prinz von England würde sich dem Königshaus zuliebe etwas zurückhalten, schlug er nun wieder zu, bzw. schoss. Zumindest verhörte ihn die britische Polizei wegen des Abschusses zweier bedrohter Greifvögel. Die toten Tiere waren Ende Oktober in der Nähe eines königlichen Anwesen in Sandringham gefunden worden. Wie der Buckingham Palace bestätigte, befand sich Harry genau zu diesem Zeitpunkt mit einem Freund ganz in der Nähe des "Tatorts" - eigentlich jedoch, um Fasanen zu jagen und nicht die weltweit als bedroht geltenden Kornweihen. Wie ein Sprecher laut der britischen Tageszeitung "Daily Mail" zu beruhigen wusste, gibt es jedoch zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Anschuldigungen gegen Harry. Vielmehr soll er der Polizei dabei behilflich sein, den oder die wahren Täter ausfindig zu machen - bislang allerdings erfolglos. Prinz Harry von England also als Freund und Helfer des Gesetzes? Ungewöhnlich, aber nett.