Prinz Harry
© Getty Prinz Harry

Prinz Harry Bordsteinschwalbe

Prinz Harry gibt sich wieder etwas trinkfreudiger. Dabei machte der "Party-Prinz" eine engere Bekanntschaft mit dem Bordstein, als ihm eigentlich lieb war

Der jüngste Sprössling von Prinz Charles sorgte am Wochenende einmal mehr für Negativ-Schlagzeilen. Im Szene-Nachtclub "Boujis" schaute Prinz Harry etwas zu tief ins Glas - nur gut, dass er seine Leibwächter dabei hatte. Die durften ihn nämlich auffangen, als er Samstagmorgen betrunken durch die Straßen torkelte.

Gegen die Orgien des Prinzen ist offensichtlich kein Gras gewachsen, aber den Gerüchten über eine Rauferei in der Nacht bietet das Königshaus Paroli. Manchmal kommt es nur auf die Perspektive an. Sogar für den vermeintlichen Angriff des Prinzen auf einen Fotografen hat einer seiner Sprecher eine ganz harmlose Erklärung parat: "Harry war nicht gewalttätig. Er ist über den Bordstein gestolpert" - Ach so! Es wäre nicht das erste Mal: Bereits vor zweieinhalb Jahren soll Harry einen Paparazzo tätlich angegriffen haben.

Ob das die Nebenwirkungen seines momentanen Kampf-Trainings sind? Zur Zeit absolviert der Prinz Militär-Übungen in der Nähe von Barton Mills, die ihm bei seinem anstehenden Irak-Einsatz helfen sollen.