Prinz Harry Abschied unter Tränen

Ab in den Irak: "Ich bin ein nervöses Wrack", verabschiedete sich Prinz Harry bereits am Wochenende von seinen Liebsten

Prinz Harrys Einsatz im Irak kann nicht mehr fern sein. Obwohl die letzten Quellen davon sprachen, dass die Reise erst Ende Mai beginnen sollte, sprechen Harrys Worte im engsten Kreis einer Abschiedsfeier eine andere Sprache. In einem Londoner Nachtclub soll er vor rund 20 Anwesenden mit einer bewegenden Rede bereits Lebewohl gesagt haben.

"Egal, ob ich nun an die Front muss oder in Basra einen Schreibtischjob bekomme, ich will raus und meinem Land dienen", so der tapfere Prinz laut der Zeitung "News of the World". Er nahm damit Bezug darauf, dass das britische Militär zur Zeit alle Hebel in Bewegung setzt, um Harry möglichst außerhalb der unmittelbaren Gefahrenzone zu wissen. Angesichts des immer näher rückenden Einsatzes bekommt jedoch so langsam auch der Prinz Herzklopfen: "Ich bin ein nervöses Wrack", räumte der 22-Jährige ein. "Ich werde meine Familie vermissen." Rührend: Auch Freundin Chelsy Davis war anwesend, verdrückte die ein oder andere Träne.