Prinz Haakon Geheime Reise nach Afghanistan

Kronprinz Haakon von Norwegen hat die Truppen seines Landes in Afghanistan besucht

Er wollte mit seinen "eigenen Augen zu sehen, wie die Situation der norwegischen Armee in diesem Land ist", erklärte der norwegische Kronprinz Haakon nach seiner Reise nach Afghanistan am Montag (31. August).

Wie das "Hello Magazine" berichtet, war der 36-Jährige sehr beeindruckt von der Arbeit der Soldaten und dem Beitrag, den diese dort für Wiederaufbau und Frieden leisten. "Ich habe viel gelernt", so der Kronprinz.

Aus Sicherheitsgründen war Haakons Besuch erst nach Ende seines Aufenthalts bekanntgegeben worden. Ein Sprecher verriet gegenüber der "Norway Post", dass die Reise des Kronprinzen natürlich schon eine ganze Weile geplant war. Welche Stützpunkte Haakon genau besichtigte, wollte er allerdings nicht verraten.

Für Haakon von Norwegen, der selbst seine Offiziersausbildung bei der norwegischen Marine absolvierte, war es nicht der erste Truppenbesuch: Der Kronprinz reiste auch schon nach Bosnien-Herzegowina und in den Kosovo.

gsc