Prinz Frederik
© Getty Images Prinz Frederik

Prinz Frederik Ein Prinz mit Gipsbein

Ein Prinz im Pech: Frederik von Dänemark hat sich beim Herumtollen mit seinen Kindern verletzt und musste an der Wade operiert werden

Kronprinz Frederik von Dänemark muss die nächsten sechs Wochen Gips tragen. Wie der Hof in Kopenhagen vermeldet, hat sich der Thronfolger bereits vor zwei Wochen im Skiurlaub einen Bruch am Wadenbein zugezogen. Beim Schlittenfahren mit seinen beiden Kindern Prinz Christian und Prinzessin Isabella soll das Unglück passiert sein.

Nach den Skiferien zog es den 41-Jährigen mit seiner Familie nach Miami, wo er an einer Segelregatta teilnahm. Wegen anhaltender Schmerzen wurde er jetzt in seiner dänischen Heimat aber doch operiert. Noch bis morgen wird er im Kopenhagener Reichskrankenhaus stationär behandelt.

Eine geplante USA-Reise am Ende des Monats, die Teilnahme an einem Kulturball in Kopenhagen sowie die Eröffung eines Sportfests für Menschen in Not wird Prinz Frederik von Dänemark trotz Gipsbein aber wahrnehmen können, teilte der dänische Königshof abschließend mit.

jgl