Prinz Andrew Königlicher Besuch auf der "Kö"

Die berühmte Düsseldorfer "Königsallee" machte ihrem Namen alle Ehre, und Prinz Andrew konnte vollkommen unbehelligt einen kleinen Einkaufsbummel wagen

Nicht jedes Mitglied der königlichen Familie ist so populär wie Prinz William oder Prinz Harry. Während die beiden regelmäßig ganze Horden an Fotografen anziehen, konnte Prinz Andrew, der zweite Sohn der britischen Königin Elizabeth II, am Dienstagmorgen vollkommen unbehelligt von der Presse einen Spaziergang auf der "Kö" machen.

In Düsseldorf merkt man sich scheinbar nicht jedes prominente Gesicht. Kaum ein Passant nahm auf der Luxusmeile von dem Royal Notiz. Einer alten Dame fiel der Herzog von York dann allerdings doch ins Auge. Er sei der Rentnerin seit jeher sympathischer als sein älterer Bruder, Prinz Charles, gewesen. "Vielleicht lag es auch an den weniger abstehenden Ohren", so die 79-jährige Passantin.

Neben seinem spontanen Einkaufsbummel war Prinz Andrew noch in ganz anderer Mission unterwegs: Er war in seiner Eigenschaft als Großbritanniens Botschafter für internationale Handels- und Investitionsförderung zu Besuch, um für die deutsch-britische Unternehmenskooperation zu werben.