Prinz Alexander von Belgien
© Getty Images Prinz Alexander von Belgien

Prinz Alexander von Belgien Halbbruder von König Albert tot

Prinz Alexander von Belgien, der Halbbruder von König Albert II., ist an einer Lungenembolie verstorben

Prinz Alexander von Belgien ist tot: Der Halbbruder des belgischen Königs Albert II. ist am Sonntag (29. November) im Alter von 67 Jahren an einer Lungenembolie verstorben.

Der belgische Prinz, der in der Thronfolge nicht berücksichtigt war, hinterlässt seine Ehefrau Léa Wolman. Diese heiratete er 1991, hielt die Ehe allerdings bis 1998 geheim, um seine Mutter nicht zu verärgern, da seine Angetraute vor ihm bereits zweimal verheiratet war.

In den Medien trat Prinz Alexander kaum in Erscheinung, er lebte mit seiner Frau in Rhode-Saint-Genèse bei Brüssel. In einem Interview erzählte Léa Wolman einmal, ihr Mann habe darauf gewartet, offizielle Aufgaben wahrzunehmen und sei entsprechend erzogen worden. Aber dieses sei für Prinz Alexander ebenso wie für die Prinzessinnen Maria Esmeralda und Marie-Christine, die weiteren Kinder aus König Leopolds zweiter Ehe mit Lilian Baels, nie eingetreten.

cqu