Angelina Jolie und Brad Pitt
© Wireimage.com Angelina Jolie und Brad Pitt

Pitt + Jolie Heftiges Handgemenge

Der ewige Ärger mit den Paparazzi: Jetzt kam es auf dem Anwesen der Jolie-Pitt-Familie zu einem richtigen Tumult zwischen den Sicherheitsbeamten und Fotografen

Manchmal möchte man wirklich nicht der Haut von Angelina Jolie und Brad Pitt stecken. Jetzt kam es auf dem Anwesen des Pärchens zu einem richtigen Tumult zwischen Sicherheitsbeamten und Paparazzi, die sich angeblich auf das Grundstück geschlichen haben.

Es gibt zwei Seiten der Geschichte: Die Sicherheitsbeamten behaupten, die Paparazzi hätten sich in Tarnbekleidung auf dem Grundstück von Angelina und Brad befunden. Als die Beamten sie herauswerfen wollten, sei Luc Goursolas, einer der Fotografen, durchgedreht:

"Wir versuchten, sie vom Gelände zu begleiten, als einer der Kerle ausflippte, verbal ausfällig wurde, zu schreien anfing, um sich schlug und sogar einen Sicherheitsbeamten biss, dabei dessen Finger brach und blutend schrie, er habe Hepatitis C", erzählte Tony Webb, Leiter des Teams dem Internetdienst "E! Online".

Der Paparazzo allerdings sagte später bei der Polizei aus, die Sicherheitskräfte hätten ihn mit einem Walkie-Talkie verprügelt und ihn getreten. Er habe gesagt, er sei HIV-positiv, damit sie aufhörten, ihn zu schlagen. Außerdem habe er eine Kopfwunde davongetragen, die genäht werden musste. Überhaupt bestreiten beide Paparazzi, auf dem Gelände des Chateau Miraval gewesen zu sein. Sie hätten sich in einem angrenzenden Waldgebiet befunden, zu dem jeder Zutritt hätte.

Luc Goursolas behauptet, Brad Pitt wäre zu dem Handgemenge gestoßen, um sich "ein Bild zu machen". Dieses konnte allerdings von der Polizei nicht bestätigt werden.

Übrigens: Es gibt Gerüchte, das "U2"-Sänger Bono Vox der Patenonkel der Zwillinge werden soll. Das Paar ist seit Jahren mit Bono und seiner Frau Ali Hewson befreundet.

cqu